Autoimmunerkrankungen sind eine moderne Epidemie der Gesellschaft. Heute gibt es mehr als 100 Autoimmunerkrankungen, und die AARDA (American Association for Autoimmune Diseases) schätzt dies 50 Mio. Amerikaner haben eine oder mehrere Autoimmunerkrankungen.

Aber warum passiert das? Obwohl ein Drittel des Risikos für die Entwicklung von Autoimmunerkrankungen durch genetische Veranlagung hervorgerufen wird, sind die anderen zwei Drittel auf Ernährung, Lebensstil und Umwelt zurückzuführen.

Experten erkennen an, dass bestimmte Ernährungsfaktoren, Ernährungsgewohnheiten und Lebensstile der Schlüssel zu Autoimmunerkrankungen sind. Es bedeutet auch, dass wir Autoimmunerkrankungen behandeln und pflegen können Regression indem Sie einfach Ihre Ernährung ändern und sich Ihres Schlafes, Ihrer Aktivität und Ihrer Bewegung bewusster werden.

Inhalt des Artikels:

  • Was ist AIP?
  • Wie unterscheidet sich AIP von anderen Diäten?
  • Die Idee, das Ziel, die Strategie und der Fokus von AIP
  • Funktionsweise des AIP-Autoimmunprotokolls
  • Wer ist geeignet und wer ist nicht für AIP geeignet
  • Vor- und Nachteile der AIP-Diät
  • Forschung und Potenzial
1 Was ist AIP?

Das Autoimmunprotokoll (AIP) ist ein komplementärer Ansatz zur Behandlung chronischer Krankheiten, der darauf abzielt, den Körper mit Nahrungsressourcen zu versorgen, die für ein ausgewogenes Funktionieren des Immunsystems, der Hormone, des Darms und zur Heilung des Gewebes erforderlich sind, und gleichzeitig entzündliche Reize aus Ernährung und Image zu verdrängen. des Lebens. Das heißt, die AIP-Diät bildet eine ausgewogene und vollständige Diät, vermeidet raffinierte und verarbeitete Lebensmittel und leere Kalorien und fördert im Lebensstil: angemessenen Schlaf, Stressbewältigung und Aktivität - als untrennbare Stimulatoren des Immunsystems. Es wird angenommen, dass Lebensmittel zwei Arten von Bestandteilen enthalten: diejenigen, die die Gesundheit fördern (Nährstoffe) und diejenigen, die die Gesundheit beeinträchtigen (entzündliche Verbindungen). Obwohl es auch Arten von Zutaten gibt, die die Gesundheit nicht stärken oder schädigen, werden sie nicht zur Bewertung des Nutzens und des Werts von Lebensmitteln verwendet.

Es gibt mehr als hundert bestätigte Autoimmunerkrankungen und eine signifikante Anzahl von Krankheiten, die autoimmunen Ursprungs sind (vollständige Liste) hier). Die Grundursache aller Autoimmunerkrankungen ist dieselbe: Das Immunsystem, das uns vor dem Eindringen von Mikroorganismen schützen soll, wendet sich gegen uns und greift unsere Proteine, Zellen und Gewebe an. Aber welche Proteine, Zellen und Gewebe unter Beschuss geraten, bestimmt die Autoimmunerkrankung und ihre Symptome. Beispielsweise wird bei Hashimotos Thyreoiditis die Schilddrüse angegriffen, bei rheumatoider Arthritis das Gewebe Ihrer Gelenke und bei Psoriasis die Proteine ​​in den Zellschichten, die in der Haut enthalten sind.

Wie kann das Immunsystem verwirrt werden und seinen eigenen Körper angreifen? Es stellt sich heraus, dass Autoimmunität (die Fähigkeit des Immunsystems, native Gewebe anzugreifen) ein relativ häufiger "Unfall" ist. Ungefähr 30% der Menschen haben jederzeit messbare Mengen an Autoantikörpern (Antikörper, die an bestimmte Proteine ​​in unserem Körper binden, anstatt (oder zusätzlich zu) einem Antigen - einem Fremdprotein) im Blut.

Dieses Versagen ist so häufig, dass unser Immunsystem möglicherweise mehrere Fehler bei der Erkennung und Unterdrückung von Autoimmunität macht. Was bei einer Autoimmunerkrankung passiert, sind nicht nur Fälle von Autoimmunität, sondern auch die Weigerung des Immunsystems selbst, so viele Schäden in Zellen / Geweben zu bekämpfen und anzusammeln, die sich als Symptome der Krankheit manifestieren.

Diese Kette (die in einer Autoimmunerkrankung endet) ist das Ergebnis der Interaktion zwischen Ihren Genen und der Umwelt. Dies ist der ideale Sturm von Faktoren, bei denen das Immunsystem sich (unseren Körper) nicht mehr vom "Besatzer" unterscheidet. AIP ist eine Strategie, die Ernährung und Lebensstil nutzt, um das Immunsystem zu regulieren, diese Angriffe zu stoppen und dem Körper die Heilung zu ermöglichen.

2 Wie unterscheidet sich AIP von anderen Diäten?

Der Unterschied zwischen dem Autoimmunprotokoll und anderen Ernährungsgewohnheiten besteht darin, dass der AIP eine Grenze zwischen "Ja" und "Nein" zieht, um die maximale Menge an gesunden Verbindungen in der Ernährung zu erhalten und die Anzahl der schädlichen zu verringern. Ganze oder gesündere Menschen können weniger optimale Lebensmittel tolerieren und sich diese leisten, im Gegensatz zu Menschen mit schlechter Gesundheit. Das Autoimmunprotokoll kann als kostengünstige Version anderer evidenzbasierter Ernährungsstrategien angesehen werden.

Das Autoimmunprotokoll konzentriert sich auf dichte Lebensmittel, die reich an Nährstoffen sind (Innereien, Meeresfrüchte, Gemüse). Das AIP schließt jedoch Lebensmittel aus, die im typischen Paläodiet erlaubt sind und das Immunsystem stimulieren oder den Darm schädigen: insbesondere Nachtschatten (Tomaten, Paprika usw.) sowie Eier, Nüsse, Samen, Alkohol.

3 Der Zweck, die Idee, die Strategie und der Fokus von AIP

Der Zweck von AIP besteht darin, den Körper mit Nährstoffen zu versorgen und jegliche Nahrung zu vermeiden, die zur Krankheit beiträgt oder die Bemühungen des Körpers zur Genesung behindert. AIP ist eine Strategie, die Produkte eliminiert, die unsere Gesundheit beeinträchtigen. Das AIP sieht auch vor, dass entfernte Kategorien von Lebensmitteln, die noch bestimmte Ernährungspräferenzen haben, wieder in die Ernährung aufgenommen werden können. AIP ist keine lebenslange Haftstrafe, sondern ein Instrument, das ein Verständnis dafür vermittelt, wie unser Körper auf Lebensmittel, Lebensstile und die Umwelt reagiert und individuelle Gesundheitsprobleme berücksichtigt.

Die Idee von AIP ist, dass es ein ganzheitlicher Ansatz für die Gesundheit ist und sich nicht nur auf die Ernährung beschränkt, sondern sich auch auf andere Lebensfaktoren konzentriert, die für Manager der Immunfunktion wichtig sind - den Darm und die Hormone.

Der Schwerpunkt von AIP: angemessener Schlaf, Stressbewältigung, Vermeidung von Müdigkeit und Überanstrengung, Führung eines aktiven Lebensstils. Alle diese Faktoren und ihre Verbindungen wirken sich direkt auf das Darmmikrobiom und das Immunsystem aus:

  • chronischer Stress + Überanstrengung - Erhöhung der Darmpermeabilität;
  • Schlaf + Stresslevel + Aktivität - die Hauptmanager von Hormonen;
  • Stress + Müdigkeit - machen den Körper anfälliger für Entzündungen;
  • regulatorische Aspekte des Immunsystems sind am aktivsten, wenn wir schlafen und die Schlafqualität mit Stress verbunden ist;
  • Kommunikation + Zeit in der Natur tragen im Gegenteil zur Gesundheit des Immunsystems und anderer Systeme bei.
4 Funktionsweise des AIP-Autoimmunprotokolls

2 + 1 Arten von Produkten in AIP

Einige Lebensmittel sind Supernahrungsmittel für die Ernährung: Sie enthalten viele nützliche Bestandteile (z. B. das meiste Gemüse, Meeresfrüchte und Organfleisch, dh Innereien) und wenige (oder gar keine), die die Gesundheit beeinträchtigen.

Andere Produkte "verlieren": Ihnen fehlen (oder sie haben keine) Komponenten, die die Gesundheit stärken, und gleichzeitig sind sie mit problematischen Verbindungen gefüllt. Beispiele für "nicht gewinnende" Lebensmittel sind glutenfreies Getreide, Erdnüsse und die meisten Sojaprodukte.

Es gibt auch eine dritte Art von Produkten aus der "Grauzone" zwischen den beiden Extremen. Wie Tomaten: Sie enthalten einige Nährstoffe, sind aber auch reich an verschiedenen Verbindungen, die das Immunsystem überstimulieren. Tomaten wurden sogar von Forschern in Impfstoffen verwendet, wie Adjuvantien .

Funktionsweise des AIP-Autoimmunprotokolls

Das Paläo-Autoimmun-Protokoll befasst sich mit vier Schlüsselbereichen, die wichtige Faktoren bei chronischen und Autoimmunerkrankungen sind. Basierend auf Informationen, die aus mehr als 1200 wissenschaftlichen Studien gewonnen wurden, zielen diese AIP-Richtlinien für Ernährung und Lebensstil darauf ab:

1. Nährstoffdichte. Das Immunsystem (und in der Tat jedes System im Körper) benötigt viele Vitamine, Mineralien, Antioxidantien, essentielle Fettsäuren und Aminosäuren für eine normale Funktion. Mikronährstoffmängel und -ungleichgewichte spielen eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung und dem Fortschreiten von Autoimmunerkrankungen. Der Fokus auf den Konsum der meisten Nährstoffe ermöglicht einen synergistischen Überschuss an Mikronährstoffen, um sowohl Mängel als auch Ungleichgewichte zu korrigieren und die Regulierung des Immunsystems, der Hormonsysteme, der Entgiftungssysteme und die Produktion von Neurotransmittern zu unterstützen. Eine nährstoffreiche Ernährung liefert die Bausteine, die der Körper benötigt, um geschädigtes Gewebe zu heilen.

2. Darmgesundheit. Darmdysbakteriose und "undichter Darm" sind Schlüsselfaktoren bei der Entwicklung von Autoimmunerkrankungen. Lebensmittel, die vom Autoimmunprotokoll empfohlen werden, unterstützen das Wachstum gesunder Spiegel und einer gesunden Vielfalt von Mikroorganismen im Darm. Lebensmittel, die die Darmschleimhaut sowie die mikrobielle Zusammensetzung des Darms reizen oder schädigen, sollten vermieden werden. Stattdessen lohnt es sich, Produkte zu wählen, die dazu beitragen, die Barrierefunktion des Darms und des Mikrobioms wiederherzustellen und die Heilung zu fördern.

3. Regulation von Hormonen. Was wir wann und wie viel essen, beeinflusst die verschiedenen Hormone, die mit dem Immunsystem interagieren. Wenn Ernährungsfaktoren (wie zuckerreiche Lebensmittel oder normale Snacks anstelle von gesunden Mahlzeiten, die im Laufe der Zeit abgebaut werden) die Hormonregulation stören und das Immunsystem ihnen ausgesetzt ist (normalerweise stimuliert). AIP soll die Regulation von Hormonen und damit das Immunsystem stimulieren. Hormone hängen auch davon ab, wie viel wir schlafen, wie viel Zeit wir im Freien verbringen, wie viel und welche Art von Aktivität wir bekommen und wie gut wir in der Lage sind, Stress abzubauen und zu bewältigen.

4. Regulation des ImmunsystemsDies wird durch die Wiederherstellung einer gesunden Vielfalt und Menge gesunder Mikroorganismen im Darm erreicht. Durch die Wiederherstellung der Barrierefunktion des Darms wird eine ausreichende Anzahl von Spurenelementen bereitgestellt, die für das normale Funktionieren des Immunsystems und die Regulierung der Schlüsselhormone erforderlich sind. AIP-Diät und Lebensstil bieten sowohl Ressourcen als auch die Fähigkeit, das Immunsystem zu regulieren. Die Immunregulation in Kombination mit der Heilung des Gewebes erklärt genau die Verringerung der Symptome von Autoimmunerkrankungen.

Entzündungen sind ein Faktor bei allen chronischen Krankheiten und ein Bereich, in dem Lebensmittel wichtig sein und sich stark verändern können. In einigen Fällen verursacht ein Immunsystem, das sich selbst nicht richtig reguliert, Krankheiten. in anderen Fällen ist es nur ein Element der Krankheit oder die Ursache ihres Auftretens. Aber eine Entzündung ist immer vorhanden. Dies bedeutet, dass die Reduzierung von Entzündungen und die Bereitstellung der erforderlichen Ressourcen und Selbstregulierung für das Immunsystem bei chronischen Krankheiten hilfreich sein kann. Dies ist wichtig, da Entzündungen durch unsere Ernährung, unseren guten Schlaf, unsere Anfälligkeit für Stress und unsere Aktivität entscheidend beeinflusst werden. Deshalb können chronische Krankheiten positiv und spürbar auf Veränderungen in unserem Lebensstil reagieren.

Es ist wichtig, dass Lebensmittel ein therapeutisches Potenzial für chronische Krankheiten haben, dies macht Lebensmittel jedoch nicht zu einer Heilung. Abhängig von der Krankheit, gegen die Sie kämpfen möchten, ihrer Dauer, ihrer Aggressivität sowie ihren spezifischen Komplikationen können Änderungen in Ihrer Ernährung zu einer vollständigen Genesung oder zu einer Verlangsamung des Fortschreitens der Krankheit führen. Dies sind die Erfolge, die den Kampf wert sind. Eine gute Ernährung ist vielleicht nicht das Allheilmittel, auf das Sie sich verlassen, aber sie kann helfen.

Wenn Sie die Bestimmungen des Autoimmunprotokolls akzeptieren, konzentriert sich Ihre Lebensmittelauswahl auf den Verzehr von Nährstoffen, um die Genesung aufrechtzuerhalten. Dies sind Produkte, die dem Körper alles bieten, was er braucht, um sich nicht mehr selbst anzugreifen, bereits beschädigtes Gewebe zu reparieren und gesund zu werden. Dies sind: Proteine, Kohlenhydrate, Fette - für den normalen Stoffwechsel, den Aufbau neuer Gewebe und die Produktion von Hormonen, wichtigen Proteinen und Signalmolekülen. Es ist auch eine Reihe von fett- und wasserlöslichen Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien, um Entzündungen loszuwerden, das Immunsystem zu regulieren und die normale Funktion aller Körpersysteme aufrechtzuerhalten.

5 Wer ist geeignet und wer ist nicht für AIP geeignet

diese Die Diät ist geeignet Personen, bei denen eine Autoimmunerkrankung diagnostiziert oder vermutet wird. Eine Diät ohne Lebensmittel, die den Darm reizen, Dysbakteriose verursachen und das Immunsystem aktivieren. Es hat genügend Nährstoffe und daher kann die Ernährung ein Leben lang eingehalten werden. Bitte beachten Sie, dass es eine Überlegung wert ist, wenn Ihre Autoimmunerkrankung eine Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln außerhalb unserer Liste verursacht.

Die Diät ist nicht geeignet oder kann Schwierigkeiten verursachen für Vegetarier und Veganer. AIP beinhaltet den Verzehr von Fleisch und Innereien sowie die Entfernung von Produkten wie Hülsenfrüchten, Sojabohnen und Nachtschatten. Und wenn Vegetarier und Veganer noch mit dem ersten fertig werden können, dann wird die Entfernung von lebenswichtigen Hülsenfrüchten und Sojabohnen schwieriger, weil sie einen wesentlichen Teil ihrer Ernährung ausmachen.

6 Vor- und Nachteile der AIP-Diät

Wenn wir über das Autoimmunprotokoll sprechen, können die Vor- und Nachteile dieser Strategie kombiniert werden.

Nachteile: Einerseits - dies ist eine restriktive Diät, die eine bedeutende und beträchtliche Liste bekannter und erschwinglicher Lebensmittel aus der Diät entfernt, was den Übergang zu dieser Art von Lebensmitteln erschwert.

Gleichzeitig ist das Autoimmunprotokoll eine Eliminationsdiät (100% ige Einhaltung der AIP wird oft als Eliminationsphase bezeichnet). Die Wiedereinführung der Lebensmittel, die Sie vermieden haben, ist Teil dieser Eliminierungsdiät, um die Gesundheit während des gesamten Lebens zu optimieren.

Erfahren Sie mehr über die Wiedereinführung, insbesondere darüber, wie, wann und welche Produkte zuerst eingegeben werden müssen: hier.

Es gibt eine häufige Erfahrung, wenn sich eine Person bei AIP so gut fühlt, dass sie Angst hat, eine erneute Einführung zu versuchen. Die Wiedereinführung ist jedoch ein entscheidender Schritt auf dem Weg zur Gesundheit. Warum? Weil einige beschlagnahmte Lebensmittel (wie Eier, Nüsse, Samen, Kakao und Milchprodukte) einen signifikanten Nährwert haben und die Gesamtdichte der Nährstoffe in der Ernährung verbessern können, wenn sie vom Körper gut aufgenommen werden.

Wenn Sie flexibel in Ihrer Ernährung sind - je einfacher das Leben ist, desto weniger Schwierigkeiten haben Sie beim Essen in Restaurants oder auf Reisen, bei einem Geschäftstreffen, bei einem Treffen mit Freunden oder in einer anderen sozialen Situation. Und das Wissen über Ihre Wahrnehmung, das Sie durch wiederholte Einführungen erhalten, bietet neue Möglichkeiten. Wenn die Wiedereinführung gut verläuft, haben Sie neue Lebensmittel, die der Ernährung hinzugefügt und daher diversifiziert werden sollten.

Zu den Nachteilen gehört die Schwierigkeit der Wiedereinführung. Es ist wichtig zu verstehen, dass selbst eine Wiedereinführung fehlschlägt, aber es sind auch wichtige Informationen, die Sie über die Faktoren und Produkte informieren, die Ihre Krankheit beeinflussen und verursachen. In Zukunft werden Sie wissen, welche Gesichter nicht gekreuzt werden sollten.

Wenn die Wiedereinführung schlecht ist (was passiert, aber sehr selten), denken Sie daran, dass AIP eine großartige Sammlung von Tools für die Wiederherstellung ist und Sie jetzt über die Fähigkeiten und das Wissen verfügen, um sich schnell zu erholen. Gehen Sie einfach zurück zu 100% AIP, passen Sie Ihren Schlaf an und reduzieren Sie Ihre Aktivität, bis Sie sich besser fühlen.

7 Forschung und Potenzial

Unter Berufung auf Werke von mehr als 1200 ForschungAIP wird durch Beweise aus klinischen Studien gestützt.

Der Paleo-Ansatz von Sarah Ballantyne (PhD) ist immer noch der neueste Leitfaden für AIP und Mickey Trescotts Leitfaden für Autoimmunheilung (Mickey Trescott, NTP) und Angie Alt, NTC , CHC) - eine Ressource, die hilft, das Autoimmunprotokoll zu befolgen.

skopincev
Dmitry Skopintsev

Neurologe, Hausarzt, Ayurveda-Arzt, Phytotherapeut, Gründer und Chefarzt der Ayurveda-Klinik Salendula (Ungarn)

 

Die Medizin kennt eine Reihe von Autoimmunerkrankungen, aber es gibt auch eine große Anzahl von Reaktionen, die in bestimmten Fällen nicht enthalten sind nosologisch Gruppen und werden nicht durch spezifische Diagnosen beschrieben, sondern verhindern das Leben einer Person.

Das AIP-Protokoll zielt darauf ab, eine Person vor diesen Problemen zu bewahren, aber es gibt einige "BUTS".

Erstens gibt es eine Reihe von Produkten, die im Hinblick auf AIP von Vorteil sind, aber wir wissen nicht, wie der Körper einer Person beispielsweise auf das Fleisch der inneren Organe von Tieren reagiert. Einer Person fehlen möglicherweise Enzyme oder andere Enzyme, die zum Abbau benötigt werden. Und für eine solche Gruppe von Proteinen beim Menschen entsteht ein neuer Immunkomplex. Und der Immunkomplex ist bereits ein sensibilisierender Mechanismus, er reizt das Immunsystem und macht es aggressiver. Wenn dies zwei- oder dreimal vorkommt, ist das Gedächtnis des Immunsystems dominant (weil es bestimmte Zellen und Moleküle gibt, die Träger des Gedächtnisses sind). Das Immunsystem erinnert sich daran, dass auf ein bestimmtes Produkt eine solche Reaktion stattgefunden hat, und wenn das Produkt wieder in den Körper gelangt, kommt es zu einer Aggression des eigenen Magen-Darm-Trakts. Die Wissenschaft kennt die Hauptprodukte, bei denen Autoimmunität auftritt (Laktose, Gluten usw.). Die Komplexität von Autoimmunerkrankungen besteht darin, dass niemand jemals mit Sicherheit sagen kann, ob eine Person eine paradoxe Reaktion auf ein Produkt hat, auch aus dem Protokoll.

Zweitens ist es wichtig, die Ernährung nicht in den Mittelpunkt zu stellen. Weil die Qualität der Produkte, die in der Liste (Diätliste) enthalten sind, eine große Rolle in der Ernährung spielt. Es gibt Menschen, die in Slowenien leicht Brot essen und es in Ungarn nicht essen können, weil es ein anderes Brot ist, ein anderer Weizen, der die Glutenine bestimmt und wie sie vom Körper wahrgenommen werden.

Drittens lohnt es sich, die Stärke des Verdauungstrakts zu berücksichtigen. In einigen Fällen kann der Verdauungstrakt alles handhaben und entsorgen, was nicht benötigt wird - um eine Selbstreinigung zu gewährleisten. Und in anderen PTs ist es so schwach, dass es eine Quelle für Autoimmunkomplexe sein kann. Die Stärke und Effizienz des Trakts hängt vom Zustand des Nervensystems ab. Und das Nervensystem - von sozialen Bedingungen, von der menschlichen Konstitution, von Charakter, Stress.

Wenn eine Person an einer Autoimmunerkrankung leidet, kann sie die AIP-Diät ausprobieren. Aber wie bei jeder Krankheit müssen Sie umfassend mit Autoimmungruppen arbeiten - mit dem menschlichen Bewusstsein arbeiten, mit dem Nervensystem arbeiten, soziale Bedingungen wiederherstellen und verstehen, dass Sie hochwertige Lebensmittel essen müssen und so viel, wie der einzelne Körper verdauen kann.

Source: thepaleoom.com
Übersetzung: Rhythms Media.ink
Collagen: Rhythms Media.ink

Beliebte Materialien

Du bist eingestiegen Betaversion Webseite rytmy.media. Dies bedeutet, dass die Site entwickelt und getestet wird. Auf diese Weise können wir die maximale Anzahl von Fehlern und Unannehmlichkeiten auf der Website ermitteln und die Website für Sie in Zukunft bequem, effektiv und schön gestalten. Wenn etwas für Sie nicht funktioniert oder Sie die Funktionalität der Website verbessern möchten, kontaktieren Sie uns auf eine für Sie bequeme Weise.
BETA